Jess Jochimsen „Heute wegen gestern geschlossen“

Jess Jochimsen ist Romancier, Liedermacher, Fotograf und ein wunderbarer Geschichtenerzähler. Der Mann verfügt über ein ganz feines und trotz aller Emotionalität robust komisches Sprachvermögen, weshalb sein abendfüllendes Programm einerseits zwar in die Kabarettsparte fällt, andererseits aber aufgrund der literarischen Qualität weitaus mehr ist. Und als ob das nicht schon genug wäre, greift der Mann auch noch zur Gitarre und zeigt Liedermacherqualitäten.

„Heute wegen gestern geschlossen“: Dieser beim ersten oder auch zehnten Lesen zwischen hoher Philosophie und Nonsens changierende Satz ist der Titel des neuen Programms und gleichzeitig auch inhaltlich der rote Faden, der sich durch Jochimsens Geschichten zieht. Denn der Satz bringt es auf den Punkt. Im Kleinen wie im Großen. Weil gestern einfach alles zu viel war… machen wir heute zu: den Laden, die Grenzen, England, Amerika – „Sorry, we’re closed.“ Aber zusperren und hoffen, dass alles wieder so wird wie früher, ist kein Plan. Und langweilig obendrein. „Heute wegen Gestern geschlossen“ ist ein weiterer Versuch, dem großen Geklapper zu entkommen und dabei Haltung zu bewahren. Ein Plädoyer für mehr Offenheit. Feiern, als ob es ein Morgen gäbe! Oder anders: Urlaubsdias, Gute-Nacht-Geschichten und Schlaflieder für Menschen, die nicht ins Bett wollen. Zumindest nicht alleine.

„Jess Jochimsen ist skurril, poetisch und genau beobachtend.“ (Frankfurter Rundschau). Aber vor allem sehr lustig. Genau das Richtige für die KleineKUNSTBÜHNE!

Heute wegen gestern geschlossen

  • Samstag, 26. Oktober 2019 um 20 Uhr
  • Jess Jochimsen
  • Verfügbar
2200
Tickets bestellen